Du kochst extrem gern oder verbringst den Sonntag bevorzugt mit Zocken?

Dann sind hier tolle Neuigkeiten: Solche Hobbies machen nämlich nicht bloß Freude, sondern sind gemäß der Wissenschaft sogar positiv fürs Denkvermögen! Besser geht es auf keinen Fall, oder? Willst Du verstehen, aus welchem Grund solche Hobbies optimal für die Intelligenz sind, oder möchtest Du Dir ein frisches Hobby anschaffen, dann bist Du auf dieser Seite absolut richtig:

Unsere Empfehlung:

• Kochkünste
Sämtliche Foodies können sich freuen: Die Kochkunst erhöht gemäß wissenschaftlicher Analysen die Intelligenz! Wer wiederkehrend kocht und diverse Gerichte probiert wird fantasievoller, legt einen größeren Wert auf Einzelheiten und achtet auf Qualität. Obendrein gehen Köche besser mit Multitasking um, sind gewissenhaft und können schneller Entscheidungen treffen. Bleibt lediglich die Fragestellung, ob Essen auch pfiffig macht.

• Reiseleidenschaft
Erst New York, im Anschluss München und abschließend Sydney? Das hört sich nicht bloß nach relativ viel Vergnügen an, sondern kann Dich sogar intelligenter machen. Unterwegs erhälst Du diverse Eindrücke und sammelst Erfahrungen, Du entspannst und fokussierst Deine Aufmerksamkeit auf zentrale Sachen. Hierbei steigert sich die Feinsinnigkeit. Die frischen Regionen, Personen und Kulturen fördern des Weiteren die Phantasie und sind tolle Impulse für originelle Einfälle.

• Lesen
Freund und Feind weiß: Studieren lehrt. Jemand, der jederzeit liest, kann Probleme besser lösen und denkt prozessoptimiert. Obendrein haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Lesen Nervosität auslöscht, die zwischenmenschliche Kompetenz unterstützt und den eigenen Schreibstil verbessert. Aber keine Sorge, Du musst nicht schleunigst Shakespeares ganzes Lebenswerk wälzen: “Harry Potter” und andere Romane gehen ebenso.

• Konsolenspiele
Nun kann aufgeatmet werden: Nach einer wissenschaftlichen Untersuchung pushen sogar Computerspiele unser Denkorgan . 0,5 Stunden daddeln erhöht den Orientierungssinn und die Motorik und die analytischen Denkmuster. Wissenschaftler einer Universität in den Niederlanden haben weiterhin herausgefunden, dass Spielen den Arbeitsspeicher des Hirns erweitert.

• Musik
Unwichtig ob Piano, Gitarre oder Schlaginstrument – ein Musikinstrument zu erlernen bzw. zu spielen, bringt Dein Hirn . Gänzlich gleichgültig, ob Violine, Piano oder Trommeln – das Erlernen eines Musikinstrumentes bringt die geistigen Kompetenzen auf Trab. Jeder Mensch hat zwei Gehirnhälften, die alle beide aktiviert werden, sobald ein Instrument gespielt wird, sodass die Lernfertigkeit und das Langzeitgedächtnis sich verbessern können. Und tatsächlich, Deiner Deiner Produktivität tut das natürlich ebenso gut!

• Sport machen
Den Antrieb für körperliche Tätigkeiten zu entdecken, ist oft garnicht so leicht. Die positiven Aspekte sind allerdings offensichtlich, da yoga füssen eine sportliche Tätigkeit ist und diese zusätzlich den Körper und den Verstand gesund hält! Sportliche Tätigkeit kurbelt nämlich das Langzeitgedächtnis an, verbessert die Konzentration und hilft gegen Nervosität. Ein weiterer Vorteil: Wer sich immer wieder bewegt, kann auch besser schlummern.

Leave a Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *